Automobilzulieferer: Gesamtlösung für Just in Sequence Produktion

Branche: Industrie und Produktion
Aufgabenbereich: Logistik und Lager, Produkt Management, Produktion, Projekt Management, Qualitätsmanagement

Die Herausforderung

Der Begriff Just-in-Sequence-Produktion (JIS) bzw. Reihenfolgesynchronität (= reihenfolgesynchrone Produktion) bezeichnet ein Konzept, das für die bestandslose Beschaffungslogistik und Produktionsplanung und -steuerung im Automobilbau entwickelt wurde. Aufgrund der zunehmenden Produktdifferenzierung wird heute fast jedes Fahrzeug individuell konfiguriert und erhält dadurch andere Bauteile, Baugruppen und Aggregate. Deshalb reicht eine Just-in-Time-Anlieferung oftmals nicht mehr aus, vielmehr muss die Anlieferung fahrzeugbezogen und in Montagesequenz erfolgen.

Bei der Bereitstellung nach dem JIS-Verfahren sorgt der Zulieferer nicht nur dafür, dass die benötigten Module rechtzeitig in der notwendigen Menge angeliefert werden, sondern auch, dass die Reihenfolge (engl. sequence) der benötigten Module stimmt. Als Beispiel für eine JIS-Anlieferung kann die Endmontage von Automobilen betrachtet werden. Durch das Aufsetzen der lackierten Karosserien auf das Endmontageband ist die Reihenfolge der Fahrzeuge festgelegt. Werden zum Beispiel die Außenspiegel per JIS-Anlieferung bereitgestellt, sind diese bereits in der Reihenfolge der Fahrzeuge auf dem Montageband sortiert. Der Mitarbeiter in der Montage braucht die Spiegel nur der Reihe nach aus dem Transportbehälter zu greifen und hat automatisch den Außenspiegel in der entsprechenden Farbe des Fahrzeugs in der Hand.

Wer Just in Sequence produziert, muss den steigenden Anforderungen von Erstausrüstern (OEM) und Automobilherstellern gerecht werden. Eine perfekt funktionierende Produktionskette ist unerlässlich, um den OEM zur richtigen Zeit und in der richtigen Reihenfolge mit allen erforderlichen Komponenten auszustatten. Aufgrund der knapp bemessenen Zeitspanne zwischen produktionssynchronem Abruf und fertigem Teil sind reibungslose Abläufe für Produktion und Logistik absolut essentiell. Zuverlässige und ganzheitliche Lösungen sind daher unbedingt notwendig.

Die Lösung

Der gesamte Produktionsprozess von Produktion, Montage und Logistik wird durchgehend durch ein ganzheitliches Just-In-Time-System (JIS) abgebildet. Dieses fügt sich nahtlos in bestehende SAP- oder ERP-Systeme ein. Außerdem beherrscht es die Maschinen- und Anlagenintegration und deckt alle relevanten Produktionsfunktionen ab, wie etwa die Maschinenüberwachung oder Traceability: Jedes Bauteil kann mit allen relevanten Informationen in einem System nachverfolgt werden.

Das System deckt außerdem vollständig die Outbound-Logistik (Zustellung der Teile an den Auftraggeber) ab. Da es dezentral und autark funktioniert, ist auch kein Notfallsystem erforderlich. Für zusätzliche Unterstützung sorgt ein 24-Stunden Prozess- und Produkt-Support.

Der Nutzen

​Das digitale Produkt bietet sämtliche Funktionalitäten, die zur ganzheitlichen und optimalen Abbildung der Prozesse einer fahrzeugbezogenen Produktion und Logistik benötigt werden. Besonders hilfreich ist dabei auch die integrierte Datenlogistik für In-/Output sowie Produktions- und Maschinensteuerung. Sie umfasst

  • EDI Verarbeitung
  • ERP Integration
  • Traceability
  • Production Monitoring
  • Nachschubsteuerung
  • Versand
  • Maschinen- und Anlagenintegration.


« zur Übersicht      Kontakt