Kundenbindung steigern

Branche: Chemie und Rohstoffe, Dienstleistungen, Energie und Umwelt, Finanzen, Versicherungen und Immobilien, Handel, Industrie und Produktion, Pharma und Gesundheit, Tourismus und Gastro, Sonstige Branche
Aufgabenbereich: Kundenbetreuung, Marketing, Produkt Management, Qualitätsmanagement, Unternehmenssteuerung, Vertrieb

Geschäftsbeziehungen durch strategische Maßnahmen stärken

Bestandskunden sind gerade in der gegenwärtigen Wirtschaftslage von besonderer Bedeutung: Es ist wesentlich kostengünstiger, bestehende Kunden zu halten als Neukunden zu gewinnen. Die Abwanderung von Bestandskunden wird unter Umständen jedoch erst spät erkannt und der Umsatz reduziert sich schleichend. Die Wiedergewinnung von abgewanderten Kunden ist wiederum kostenintensiv – und manchmal aus den verschiedensten Gründen gar nicht mehr möglich.

Abwanderungsbewegungen rechtzeitig wahrnehmen

Durch den Einsatz von CHURN ANALYSIS lässt sich die Abwanderung von Kunden frühzeitig erkennen. So können entsprechende Schritte eingeleitet werden, um die Kundenbindung zu stärken. Ziel ist es, Kundenabgänge möglichst zuverlässig und vor allem bis weit in die Zukunft vorherzusagen. Die gezielte Analyse macht es sogar möglich, wechselbereite Kunden 20 bis 30 Wochen vor deren Abgang zu identifizieren. Dies wird mit einem mehrstufigen Analysemodell erreicht, das bis zu 70 % der wechselbereiten Kunden rechtzeitig identifiziert.

Schritte zur Kundenbindung aktiv einleiten

Der frühzeitige Start einer geeigneten Kundenbindungsstrategie stärkt die emotionale Bindung von Bestandskunden an das Unternehmen und sichert bestehende Umsatzquellen. Abwanderungswillige Kunden können frühzeitig durch Vertriebsmitarbeiter kontaktiert und gezielt betreut werden. Die Kundenbindung wird gestärkt und das Geschäftsverhältnis bleibt bestehen.

ACP Digital Förderung



« zur Übersicht      Kontakt