Smarter Tourismus

Smarter Tourismus: Sicher Unterwegs auf der Alm mit Inclusify Suite AR

Branche: Öffentlich und Gesellschaft, Tourismus und Gastro
Aufgabenbereich: Kundenbetreuung, Marketing, Public Relations

Flyer: Mit Inclusify Suite sicher auf der Alm unterwegs - PDF öffnen

Die Herausforderung

Die Tourismusbranche unterliegt vielen Einflussfaktoren, welche einerseits den menschlichen Wünschen und Bedürfnissen andererseits globalen Rahmenbedingungen (Klima) unterliegen. 71 Prozent der Österreicher und 65 Prozent der Deutschen planen für heuer einen Urlaub. 72 Prozent der befragten Österreicher mit Urlaubsabsichten planen einen Inlandsurlaub. Sieben Prozent der Deutschen, die einen Urlaub planen, wollen diesen in Österreich verbringen. Das liegt über dem Schnitt von rund vier Prozent in „normalen“ Jahren (Quelle). Mit einer prognostizierten direkten Wertschöpfung von 26,46 Milliarden Euro im Jahr 2018 zählt die Tourismusindustrie in Österreich zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen des Landes (Quelle). Die beliebteste sportliche Aktivität im Sommerurlaub in Österreich ist dabei das Wandern. Insgesamt 65% der Befragten erkunden die Natur auf diese Weise. Für den Großteil, nämlich 47%, ist das auch die bzw. eine der Hauptaktivitäten während des Aufenthalts (Quelle).

Seit dem Tiroler „Kuh-Urteil“ im Februar 2019 wurde jedoch die rechtliche Tragweite von Wandern als flächendeckende Sportart offensichtlich. Die Interessen der Almbetreiber eine tierkonforme Haltung auf der Alm zu ermöglichen indem sich die Tiere frei bewegen können, trifft auf ein unachtsames Verhalten, bzw. auf Unwissenheit im Umgang mit Weidevieh bei den Wanderern. Die rechtlichen Konsequenzen für Almbetreiber im Zuge von Unfällen und Verletzungen führen zu Sperrungen von Almen für Wanderer und damit zur ernsthaften Gefährdung des Wandertourismus, der auf die Almwege angewiesen ist. (Quelle) Selbst nachträglich revidierte Urteile, die Wanderern aufgrund von Sorglosigkeit eine Teilschuld zusprechen (Quelle) tragen nur unzureichend zur Lösung des Interessenkonfliktes bei (Quelle).

Informationskampagnen wie z.B. „Sichere Almen“ (Quelle) seitens des Ministeriums, sowie geänderte rechtliche Bedingungen (Quelle) sollen Landwirten und Wanderern mehr Sicherheit vermitteln. Für (fremdsprachige) Urlauber unzumutbare Gesetzestexte und Unwissenheit über Informationskampagnen sorgen in der Praxis jedoch für keine ausreichende Lösung der Situation. Regionale Lösungen, indem z.B. einsprachige Informationstafeln aufgestellt werden, scheitern an den Sprachkenntnissen vieler Urlauber. Weiters soll es im Interesse der Tourismuswirtschaft sein, Touristen ein einfaches Urlaubserlebnis jenseits von offensichtlichen Pflichten und komplexen Regelwerken zu ermöglichen. Die Relevanz der Situation für Tourismus und Wirtschaft wird darüber hinaus durch die Involvierung vieler Politiker, die geschlossen einen Beitrag zur Verbesserung der Situation leisten möchten unterstrichen.

Die Lösung

ACP Digital Inclusify AR bietet mit seinem redaktionellen CMS im Hintergrund und Mixed Reality am Smartphone eine umfassende Lösung zur Erfüllung von Informationspflichten. Neben qualifizierten Informationen in diversen internationalen Sprachen zum Verhalten auf der Alm, kann die App sowohl für Marketing und für ein besonderes Urlaubserlebnis genutzt werden.

Probieren Sie es selber aus, es sind nur zwei einfache Schritte notwendig! Laden Sie die My Inclusify App auf Ihr Handy (QR Code):

Starten Sie die App und halten Sie die App über das nachfolgende Kuh-Bild:

Sie erleben, wie ein Bild mit digitalen Inhalten zum Leben erweckt wird und wie eine herkömmliche Warntafel auf der Alm zu einem interaktiven Tool für Wissensvermittlung und Aufklärung wird.Der Kundenflyer enthält sowohl den QR Code als auch dieses Bild zum selber Ausprobieren.

Der Nutzen

Mit der Inclusify AR Suite werden drei Interessensgruppe adressiert, die durch die gemeinsame Nutzung zu einer sicheren Wanderung auf der Alm beitragen. Landwirte und Almbetreiber können durch die einfache Anbringung von QR-Codes an den Almgrenzen Ihrer Informationspflicht nachkommen. Anstatt deutschsprachiger Warntafeln, finden Wanderer in der für sie kostenlosen „Inclusify sicher Wandern“ App lokalisierte Hinweise und Warnungen in der jeweiligen Muttersprache. Unter anderem steht als Kerninhalt der richtige Umgang mit Weidevieh in der inklusiv gestalteten App zur Verfügung. Auf Wunsch können Almbetreiber zu den gesetzlich relevanten jedoch einfach und mit Videos untermalten Informationen weitere Inhalte, z.B. zu den Hütten vermitteln.

Wanderer profitieren von der App durch eine besondere Art der Sensibilisierung: Anstatt Text lesen zu müssen richten Wanderer die mobile App, gleichermaßen ein Foto zu machen auf Bilder von Weidetieren und Highlights entlang der Almwanderung. Die Mixed Reality App erkennt darauf automatisch Kühe, Kälber sowie weitere Tiere und liefert Wanderern alle relevanten Informationen zum Umgang mit den identifizierten Tieren. Neben Hintergründe zum Verhalten der Tiere erfahren Wanderer, wie sie sich im Notfall verhalten und welche Vorgaben für Wanderungen mit Hund gelten. Alternativ kann die App mit künstlicher Intelligenz erweitert werden, so dass die Erkennung von lebenden Tieren auf der Weide möglich wird. Die eingeblendeten Informationen sind mit einem gelben Rufzeichen versehen, wenn es sich dabei um eine grundlegende Bedingung zur Verhaltensweise handelt, unter der Wanderer die Alm betreten dürfen. Einer Unachtsamkeit, sowie überzogener Sorglosigkeit wird entgegengewirkt und die rechtliche Absicherung des Almbetreibers verbessert.

Zuletzt profitieren Tourismusverbände durch die App. Neben der Chance flächendeckend und in beliebiger Sprache für Aufklärung und moderne und ortsrelevante Informationsvermittlung zu sorgen, zeichnen sich diese Regionen durch Inklusion von beeinträchtigten Urlaubern aus. Die Kernkompetenz von INCLUSIFY, jedem Menschen durch Technologie ein besonderes Erlebnis zu ermöglichen hat gerade in der Urlaubszeit einen hohen Stellenwert. Zusätzlich zu diesem hohen Marketingwert können bestehende Folder, Flyer, Prospekte in der gesamten Region um multimediale virtuelle Inhalte erweitert werden und ermöglichen speziell Familien und Kindern eine moderne Entdeckungsreise, die schnell erweitert und ergänzt werden kann. Urlauber in der Region benötigen kein Internet mehr, sondern Inclusify AR App bringt das Internet gezielt, punktgenau und aufregend in die Urlaubsrealität.

Mit einem herausragenden Redaktionssystem innerhalb des CMS, Mixed Reality und einer mobilen Anwendung unterstützt INCLUSIFY die Sicherheit auf den Almen und das besondere Urlaubserlebnis in der Region.

Die Inclusify AR Suite steht als fertiger Service mit monatlicher Verrechnung zur Verfügung. Initiale Projektaufwände entstehen lediglich für das Kundenonboarding und für die Inhaltsaufbereitung. Darüber hinausgehender Bedarf an Funktionen sind in Form von Projekten implementierbar.



« zur Übersicht      Kontakt