Kulturelle Erfolgsfaktoren des Unternehmens identifizieren

Branche: Bau, Chemie und Rohstoffe, Dienstleistungen, Energie und Umwelt, Finanzen, Versicherungen und Immobilien, Handel, Industrie und Produktion, Öffentlich und Gesellschaft, Pharma und Gesundheit, Technik und Telekommunikation, Tourismus und Gastro, Verkehr und Logistik, Sonstige Branche
Aufgabenbereich: Unternehmenssteuerung

Die Herausforderung

​Sowohl das Finden neuer Geschäftsmodelle als auch die Adaption bestehender Konzepte erfordert Veränderung. Eine solche ist jedoch immer auch von Ängsten und Widerständen begleitet, die die erforderliche Unterstützung durch die Mitarbeiter des Unternehmens erschweren oder gar verunmöglichen. Es gilt daher herauszufinden, welche Aspekte der Unternehmenskultur Veränderung fördern und welche Maßnahmen und Prozessanpassungen notwendig sind, um Mitarbeiter für den notwendigen Wandel zu begeistern.

Die Lösung

Der Workshop adressiert Teilnehmer auf Unternehmens- oder Abteilungsebene ebenso wie Teams oder einzelne Mitarbeiter. Er führt insbesondere in M&A-Situationen zu wichtigen Erkenntnissen hinsichtlich digitaler Strategien.

Im Workshop werden anhand gesamtheitlicher Unternehmensbefragungen und individueller Mitarbeiterumfragen kulturelle Erfolgsfaktoren erhoben. In Interviews wird erhoben, welche Motivatoren vorhanden sind und von welchen Motiven Mitarbeiter geleitet werden.

Unter anderem werden jene intrinsischen Motive identifiziert, die in Form gesamtheitlicher Werte zum gegenwärtigen Erfolg des Unternehmens beitragen. Gleichzeitig werden aber auch erfolgs- und veränderungs-hemmende Faktoren aufgedeckt. Die so gewonnenen Erkenntnisse werden entsprechend aufbereitet und fließen in einen Maßnahmenkatalog für den bevorstehenden Veränderungsprozess ein.

Der Nutzen

​​Dieser Workshop macht die für eine erfolgreiche Veränderung notwendigen Maßnahmen sichtbar. Am Ende verfügen Entscheider über klare Indikatoren, wie sie die innerbetriebliche Akzeptanz gegenüber digitalen Veränderungen oder neuen Geschäftsmodellen stärken können. Insbesondere anhand der Identifikation der Negativaspekte können Vorprojekte und Initiativen zu einem Kulturwandel effizient geplant und eingeleitet werden. ​



« zur Übersicht      Kontakt